Anima Alma Mater Ausbildungsinstitut für Psychoonkologie Psychotraumatologie und Psychotherapie
Anima Alma MaterAusbildungsinstitut für PsychoonkologiePsychotraumatologie und Psychotherapie 

Kontakt:

Anima Alma Mater

Ewa Budna

Ihnestr. 30
58540 Meinerzhagen

Tel.: 02358- 27 24 05

Fax: 02358-27 24 06

 

E-Mail:

info@anima-alma-mater.de

 

Praxis:

www.EMDR-Praxis-mk.de

 

Spezialpraxis für ADHS und Trauma:

www.null-komma-nix-spezialpraxis.com

 

EMDR Ausbildung:

www.Ausbildung-EMDR.de

 

 

 

 

Onkologische Kunst-und Gestaltungstherapie

Grundsätzliche Informationen zur onkologischen Kunst- und Gestaltungstherapie

Kunst- und Gestaltungstherapie wird als Therapie mit Mitteln der Bildenden Kunst verstanden.

Dies beinhaltet die therapeutische Arbeit mit Bildern und Plastiken. Sie wird als Einzel- und/oder Gruppentherapie durchgeführt.

 

Die Kunst-und Gestaltungstherapie kann onkologischen Patienten*innen erstaunliche Zugänge zu bisher nicht wahrgenommenen Aspekten ihrer Persönlichkeit eröffnen und ebnet damit den Weg zu einem bewussten Umgang mit der eigenen Problematik.

 

Die Kunst-und Gestaltungstherapie wird bei Krebspatienten – wie im gesamten Bereich der Psychoonkologie zumindest zu Behandlungsbeginn – zunächst ressourcenorientiert und Ich-stützend eingesetzt.

 

Onkologische Kunst- und Gestaltungstherapie kann Krebspatienten das „Tor zu ihren inneren Geschehen“ öffnen auftauchende Gefühle werden von Therapeuten*innen begleitet, aufgegriffen und, wenn von Patienten*innen gewünscht, im Gespräch aufgearbeitet werden.

 

Die Kunst- und Gestaltungstherapie mit ihren verschiedenen kreativen Medien steht den onkologisch erkrankten Patienten*innen als ein Verfahren zur Unterstützung der Verarbeitung der Erkrankung und zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit im Rahmen des durch die Erkrankung notwendigen Anpassungsprozesses zur Verfügung.

 

 

Zielgruppe:

 

Die Weiterbildung richtet sich in ersten Linie an

 

PsychoonkologenInnen und Psychoonkologische BeraterInnen

 

sowie an AbsolventInnen von Studiengängen der Sozialen Arbeit, der Heil- und Sonderpädagogik, der Psychologie und verwandter Studiengänge, ebenso wie an Berufstätige in pädagogisch-therapeutischen Arbeitsfeldern, wie zum Beispiel an ErzieherInnen, ErgotherapeutInnen und LehrerInnen, die mit vergleichbaren Problemstellungen konfrontiert sind.

 

Inhalte:

  •       Einführung in die Analytische Psychologie nach C. G. Jung
  •      Entwicklungspsychologische Aspekte in der Kunsttherapie
  •        Materialerfahrung:  Aquarell, Acryl, Pastell / die Wirkung der Farben u.v.m
  •       Anamnese in der Kunsttherapie
  •       Kunsttherapeutische Techniken
  •       Psychoonkologische Haltung in der  Kunsttherapie (Nähe/ Distanz, Übertragung und Gegenübertragung)
  •       Schule der Wahrnehmung (Einsatz der erlernten Techniken, Analyse, Selbsterfahrung mit eigenen und fremden Bildern)
  •       Gruppenarbeit in der Kunsttherapie (Kommunikationsmuster und Rollenverhalten wahrnehmen und spiegeln, Gruppendynamik nutzen)
  •       Der kunsttherapeutische Prozess I (Kontakt mit dem eigenen Unbewussten, Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung)
  •      Der kunsttherapeutische Prozess II (Lösungsorientierung, Alternativen suchen, finden und ausprobieren im Medium / Selbsterfahrung)

Dauer

2 Blocks a’ 4 Tage 10.00 -16.00 Uhr

 

Abschluss: Zertifikat: „Onkologische Kunsttherapie AAM“  

 

Preis: 1390,00 Euro inkl. Zertifikat, Schulungsunterlagen, Material (Ratenzahlung möglich)

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Rechte vorbehalten ©Ewa Budna